Gastangler

Der ASV-Blickweiler bietet Tages- und Jahreskarten für die Blies an. Die Karten sind sonntags, von 10:00 bis 13:00 Uhr an der Fischerhütte oder bei den Wasserwarten Corin Druck und Reiner Meiser erhältlich.

 

Aus Naturschutzgründen ist die Blies vom 15 April bis 15 Juli jeden Jahres, für Angler gesperrt.

 

Die Blies ist zwischen 10 und 15 Metern breit, bei einer Tiefe von 4,5 bis 5 Metern. Die Oberflächenströmung ist im mittleren Bereich einzuordnen, allerdings mit einer sehr starken Unterströmung, so dass das Angeln mit Pose, an den meisten Stellen, nur für erfahrene Fischer möglich ist. Alle Arten des Grund- und Spinangelns sind dagegen, meist ohne Einschränkung, durchführbar.

 

 

Die Blies ist im Abschnitt des ASV-Blickweiler sehr naturbelassen, da sie zum Biosphärenreservat Bliesgau gehört. In den Fluss gefallene Bäume und Äste werden nicht entfernt. Das bietet vielen Fischarten geeignete Unterstände und Zonen mit geringer Strömung. Die Ufer sind meist bewaldet, mit hoher Böschung und an vielen Stellen unzugänglich. Gute Angelplätze finden sich auf Höhe der Weiheranlage des ASV bis zum Ortseingang von Blickweiler.

Neben Weißfischen, also Rotaugen, Rotfedern und Brassen, finden sich sehr viele Barsche, aber auch Hechte und Zander. Bachforellen lassen sich ebenfalls regelmäßig fangen, teilweise sogar kapitale Exemplare.

 

Vereinzelt werden Schleien, Karpfen, Barben, Döbel und viele andere Fischarten geangelt.